Warum der Rebschnitt so wichtig für die Weinqualität ist

Warum der Rebschnitt so wichtig für die Weinqualität ist

Weinrebe schneiden / Rebschnitt / Weinschnitt (Bild: Weingut Volker Barth)

Wie werden Weintrauben saftig und süß? Eine Maßnahme ist das Schneiden der Weinreben. Das steckt dahinter.

Wie sich das Kultivieren der Weinberge auf den Wein auswirkt

Wenn Winzer und ihre Helfer die Weinreben in den Weinbergen radikal schneiden, mag das für Außenstehende “brutal” aussehen. Doch der Rebschnitt hat seinen Sinn.

Denn das Zurückschneiden der Weinreben gehört zu den vielen, sich wiederholenden Tätigkeiten, die am Ende auf die Qualität der Weine einzahlen. Davon profitieren die Winzer und die Weinkenner gleichermaßen. Warum das so ist, erklären wir hier.

Warum schneidet man die Weinreben?

Führen Winzer keinen Rebschnitt durch, wächst die Weinreibe wild und wuchert. Ein Ergebnis ist, dass sich sehr viele Weintrauben entwickeln. Doch viele der Trauben sind am Ende klein, wenig saftig und/oder besitzen kaum Süße.

Verständlich: Wenn eine Weinrebe viele Weintrauben mit Nährstoffen versorgen muss, entsteht am Ende Masse statt Klasse. Als Winzer könnte man so zwar viele Trauben ernten und Wein erzeugen, doch dieser hat dann weniger Geschmack.

Der Rebschnitt sorgt dafür, dass sich eine geringere Anzahl an Trauben entwickeln, diese aber eine höhere Qualität besitzen. Und das wirkt sich positiv auf das Endergebnis – den Wein – aus.

Zudem vermeiden Winzer mit dem Schneiden der Weinreben, dass sie Übermengen produzieren, die sie nicht verkaufen können.

Wie funktioniert der Rebschnitt?

Man schneidet das Altholz der Weinreben weg und lässt nur ein bis zwei Fruchtruten pro Rebe stehen. Aus den sogenannten Augen entstehen die neuen Triebe, aus denen die Weintrauben wachsen. Durch den gezielten Rebschnitt werden die Trauben saftiger und süßer.

Wie das Schneiden der Weinreben bei uns aussieht, zeigt dieses kurze Video:

Um den Weinreben zusätzlich Energie zu liefern, wird das Altholz in Reihe gelegt, mit einem Mulchgerät zerkleinert und als Düngung in den Boden eingearbeitet. Dadurch wird auch der Boden aufgelockert, was für eine bessere Durchlüftung und eine höhere Mineralität sorgt.

Weinreben schneiden und pflegen ist Arbeit an der Weinqualität

Klasse statt Masse – dieses Credo leben wir. Nur so gelingt es uns, Premium-Weine aus Rheinhessen anzubieten. Eine Maßnahme dafür ist der gezielte Rebschnitt.

Möchten Sie mehr über den Weinanbau und das Kultivieren der Weinreben wissen? Dann buchen Sie eine lehrreiche und unterhaltsame Weinbergsfahrt. Und abonnieren Sie unseren Newsletter, um keinen Blogbeitrag zu verpassen.

 

 

Warum der Rebschnitt so wichtig für die Weinqualität ist
Tagged on:                                     

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Shopping cart
There are no products in the cart!
0